Wie wird die homöopathische Arznei gewählt?

  • In der klassischen Homöopathie werden die Arzneimittel nicht nach Krankheiten ausgewählt, sondern nach den individuellen Symptomen des kranken Tieres. Diese Symptome werden im Zuge der Anamnese gesammelt, danach wird das am besten passende Arzneimittel für Ihr Tier ausgesucht. In der laufenden Therapie können und dürfen neue Symptome auftreten, die auf Folgearzneien hinweisen können. Je genauer die Zusammenarbeit während der laufenden Therapie erfolgt, desto erfolgreicher wird das Therapieergebnis.

Wie läuft das homöopathische Erstgespräch ab?

  • Anamnese: Die Homöopathische Anamnese dient dazu alle Symptome, aber auch den ganz speziellen Charakter und das Umfeld Ihres Tieres zu erfassen und so das momentan am besten passende Arzneimittel für den Patienten zu ermitteln.
  • Mittelwahl: Mit Hilfe eines Repertoriums werden ein paar ähnlich wirkende Mittel in die engere Wahl genommen und dann wird mit Hilfe der Literatur das am besten passende Mittel ausgewählt. Dieses können sie teilweise gleich mit nach Hause nehmen oder aber kurz darauf in meiner Ordination abholen.
  • Verlaufskontrolle: Ihr Tier bekommt nun ca. 4 Wochen Zeit, auf das Arzneimittel zu reagieren. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, das Sie alle Veränderungen dokumentieren und danach folgt bei dem individuell festgesetzten Folgegespräch die weitere Therapie. Manchmal ist es jedoch auch notwendig, Folgetherapien in kürzeren Abständen durchzuführen. Es ist jederzeit möglich, mich bei Veränderungen oder Unsicherheiten zu kontaktieren.
  • Folgegespräch: Gerade bei chronischen Erkrankungen, die sich zum Teil über Jahre hinweg aufgebaut haben, dauert es länger Zeit, bis das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt werden kann. Oftmals folgen auf das erste angewandte homöopathische Arzneimittel neue oder auch frühere Symptome, die gleichzeitig ein Hinweis auf ein neues homöopathisches Arzneimittel sein können. Daher braucht es Zeit und Geduld bis die homöopathische Therapie zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen ist.

Pages: 1 2